Die Trompete

trompeteDie Trompete ist die Königin der Blechblasinstrumente (hier geht es zur Übersicht Blechblasinstrumente). Wenn man auf die Lautstärke und Durchsetzungsfähigkeit ihres Tons abzielt, dann herrscht sie nicht nur über die Blechblas- sondern über alle Blasinstrumente. Die Trompete ist aber auch deshalb so populär, weil sie in so vielen verschiedenen Musikstilen Verwendung findet. So gehört sie beispielsweise als Solo- und Begleitinstrument in das klassische Orchester, sie ist sehr populär in der Jazz-Musik und gehört als Bestandteil eines guten Bläsersatzes auch in Rock/Pop/Funkbands, die mit “echten” Bläsern auftreten. Neben dem Einsatz in den oben genannten Bands und klassischen Orchestern ist die Trompete natürlich ganz fester Bestandteil typisch deutscher Musikkultur. Diese kann man einteilen in den weltlichen und kirchlichen Bereich.

(Hörbeispiel: Verschiedene Trompeten)

Jetzt alle Musikinstrument-Hörbeispiele als MP3 laden (HQ)

Zunächst einmal ganz weltlich

Man nennt sie Big Bands, Musikvereine, Blaskapellen, Marching Bands, Karnevalskapellen oder ganz ähnlich oder auch ganz anders. In all diesen Bands oder Kapellen spielen Trompeten (meist mehrere pro Band) eine wesentliche Rolle. Diese Musikformen sind regional sehr unterschiedlich ausgeprägt. So gibt es etwa die typisch bayerischen Blaskapellen oder ebenso typisch rheinländische Karnevalskapellen. Doch wie sie auch heißen und wie sie auch klingen: Ohne Trompeten wäre diese Art der Musik undenkbar.

Jetzt kirchlich

Ebenso stark kulturell in Deutschland verwurzelt sind die sogenannten Posaunenchöre. Vor allem in vielen protestantischen Gemeinden gehören die Posaunenchöre traditionell ganz fest zum kirchlichen Leben. Auch hier gilt, was eigentlich immer gilt: Sinn macht nur, was auch dem Kind gefällt. Bitte zwingen Sie Ihre Tochter oder Ihren Sohn nicht, in einen Posaunenchor einzutreten, wenn sie oder er ansonsten der Musik von Metallica oder Eminem frönt.

Und nun alles zusammen

Beide Bereiche, sowohl der weltliche als auch der kirchliche, sind natürlich auf eine starke Jugendarbeit angewiesen und funktionieren wie andere Vereine auch. Sie erneuern sich in einem konstanten Prozess immer wieder und quasi aus sich selbst heraus. Man beachte den Gegensatz zu einer typischen “Band”. Die Rolling Stones etwa haben jung angefangen und hören alt (immer noch nicht) auf. Diese Musikvereine / Posaunenchöre nehmen also im Gegensatz dazu gerne Nachwuchsspieler auf, kümmern sich oft sogar um Instrumente und Unterricht, was insbesondere für Eltern interessant sein könnte, die kein größeres Budget für Musikinstrumente und den im Regelfall recht teuren Unterricht zur Verfügung stellen können oder möchten. Insofern spielen die Musikvereine und Posaunenchöre natürlich eine bedeutende Rolle innerhalb des deutschen Musikkulturbetriebes. Seit einigen Jahren zeichnet sich in Deutschland noch eine neue Entwicklung im Bereich der Jugendförderung ab, die sogenannten Bläserklassen.

Die Bläserklassen

Hierbei findet in regulären Schulklassen anstelle bzw. ergänzend zum herkömmlichen Musikunterricht einige Stunden pro Woche Instrumentalunterricht im Klassenverbund statt. Jedes Kind in der Klasse spielt ein Instrument (hier gibt es mehr Informationen zum Jeki Programm, das in eine ähnliche Richtung zielt.) Zur Auswahl stehen hier die gängigen Blech- und Holzblasinstrumente. Neben der musikalischen Ausbildung stehen hier vor allem soziale Aspekte im Vordergrund, also Stärkung des Klassenverbundes, des Gemeinschaftsgefühls, gemeinsames Hinarbeiten auf die ersten Auftritte u.s.w. Bläserklassen sind meist auf 2 Jahre ausgelegt und werden an vielen weiterführenden Schulen angeboten (meist in den Jahgangsstufen 5 und 6). Zunehmend wird das Konzept auch auf Grundschulen übertragen, wo beispielsweise in den Klassen 3 und 4 eine Bläserklasse eingerichtet wird. Bezüglich der Instrumente und des Unterrichts gibt es verschiedene Modelle, so etwa Kooperationen mit örtlichen Musikalienhändlern, mit Musikschulen, Musikvereinen, mit Musikinstrumentenherstellern oder ähnliches. Die Instrumente werden entweder von der Schule angeschafft und leihweise zur Verfügung gestellt (über Fördervereine) oder es werden spezielle Leasingverträge vermittelt. Weitere Informationen zum Thema Bläserklassen gibt es beispielsweise bei Wikipedia.

Ab welchem Alter kann ein Kind Trompete spielen?

Wegen der schwierigen und körperlich durchaus anstrengenden Art der Tonerzeugung frühestens ab dem Grundschulalter. In jedem Fall gilt, dass die Schneidezähne eines Kindes voll entwickelt sein müssen bevor es mit der Trompete anfangen kann. Elementar wichtig bei der Trompete ist der sogenannte Ansatz. Dieser wiederum hängt ab zum einen von der individuellen Anatomie (Zahnstellung, Kieferstellung) und zum anderen von der richtigen Spieltechnik.

Welches Instrument ist das richtige?

Im Bereich der klassischen Musik und auch bei den meisten Posaunenchören sieht man üblicherweise Messingtrompeten mit Drehventilen.

drehventil

Auf der anderen Seite des “Spektrums” stehen versilberte Trompeten mit den sogenannten Pumpventilen (Perinettrompeten).

pumpventil

Diese findet man traditionell eher in Jazz- und Unterhaltungsbands. Ganz allgemein gilt der Klang der versilberten Trompeten mit Pumpventil als schärfer, während man den Messingtrompeten mit Drehventil eine gewisse Wärme im Ton nachsagt. Die traditionellen Grenzen verschwimmen allerdings zunehmend, so dass man inzwischen durchaus auch “Jazztrompeten” im klassischen Orchester findet. Egal, welche Bauart Sie auswählen, eine Trompete für einen Anfänger muss keinesfalls mehr als 400 Euro kosten, es gibt bereits brauchbare Schüler-Instrumente unter 200 Euro.
In unserem Einkaufsführer Trompete nennen wir Ihnen 3 empfehlenswerte Einsteiger-Modelle und geben außerdem noch einen Budget Tipp (In diesem Fall eine brauchbare Trompete für weniger als 100 Euro.
Wenn Sie davor zurückschrecken, eine Trompete zu kaufen, ohne sie vorher in den Händen gehalten zu haben, finden Sie hier unser Musikhaus Verzeichnis. Wenn Sie nun im Laden stehen und Instrumente vergleichen, sollten Sie darauf achten, dass die Ventile leichtgängig sind und nicht klemmen. Gleiches gilt für die sogenannten Züge. Ich habe oben bereits den Ansatz erwähnt. Eine besondere Rolle in diesem Zusammenhang spielt natürlich das Mundstück. Daher ist es durchaus üblich, dass ein Spieler nach einer gewissen Zeit unabhängig vom Instrument ein neues Mundstück erwirbt, das seine anatomischen Eigenheiten und seinen eigenen Ansatz bestmöglich unterstützt. Diese Erwägungen sollte man bei der Veranschlagung eines Budgets auf jeden Fall berücksichtigen! Ansonsten gilt, dass eine Trompete durchaus pflegeleicht ist. Ein gutes Instrument benötigt abgesehen von ein wenig Öl/Fett für die Ventile keine kostspieligen Pflegemaßnahmen. Wer seinen “Ansatz” gefunden hat, die Grifftechnik gelernt hat und die Trompete beherrscht, wird auch mit ähnlichen Instrumenten zurechtkommen, wie beispielsweise dem Flügelhorn. Hier findet sich ein interessantes Hörbeispiel zu der Trompete und dem Flügelhorn im direkten Vergleich, viel Spaß!

Jetzt herunterladen!

Musikinstrumente für Kinder

Die komplette Audio CD “Musikinstrumente für Kinder” und das gleichnamige eBook

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie hier die Qualität der Informationen auf dieser Seite, vielen Dank!

Die Trompete: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4.79 von 5 Punkten, basierend auf 14 abgegebenen Bewertungen.
Loading ... Loading ...

5 thoughts on “Die Trompete”

  1. Dummerweise ist Trompete spielen in einer Blaskapelle nicht das gleiche wie im Posaunenchor oder in einer Brass Band. In der Blasmusik wird mit B-Trompeten und in B notierten Stimmen gespielt, im Posauenchor sind die Stimmen aber in C notiert. Das erfordert entweder meist eine andere Griffweise oder eine C-Trompete (siehe http://blasmusik-blog.bayerische-klangperlen.de/der-trompeter-im-posaunenchor/ Und in der Brass Band verwendet man keine Trompeten, sondern Kornette.
    Diese Unterschiede sollte man wissen, bevor man sich eine Trompete kauft und mit dem Unterricht beginnt. Natürlich kann man mehrgleisig fahren, aber das erfordert zumindest gute Ersparnisse für einen “Instrumenten-Zoo”.

  2. Hey, tolle Informationen gibt es hier über Trompeten, vor allem für die Kleinen sicherlich sehr hilfreich aber vor allem auch für Eltern… Weiter so.

    Viele Grüße

    Maxim

  3. Hallo!
    Ich habe Trompete studiert und finde es wirklich super, dass es soche Artikel gibt :-) Dennoch ist es für einen Anfänger wirklich wichtig, dass es er sich KEINE Drehventiltrompete zulegt! Aller Anfang sollte auf einer B-Trompete stattfinden! Einige Trompeten für Anfänger gibt es beispielsweise hier:
    http://trompete-kaufen.de/trompete-yamaha

    Viele Grüße! :-)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>